Presse > Pressemitteilungen

 

 

Allermöhe: Junge Kunst für einen jungen Stadtteil

08. April 2008

Vier ambitionierte Kunstprojekte im öffentlichen Raum werden in diesem Jahr in Allermöhe realisiert. Für die Umsetzung der künstlerischen Visionen stehen insgesamt rund 150.000 Euro zur Verfügung. Den Auftakt für das Kunstjahr im jüngsten Stadtteil Hamburgs bildet die feierliche Einweihung des Kunstwerks "Transit" am 22. April.

 

 Junge_Kunst_01.pdf (187 KB)

Minotauros-Kompanie: Die integrative Theaterwerkstatt

14. März 2008

Olga Brandin kämpft für die Akzeptanz des Andersseins: Seit neuen Jahren führt sie mit der Minotauros-Kompanie aus Allermöhe integratives Theater in und um Hamburg vor. Integrativ bedeutet, dass von den Darstellern manche mit Behinderung leben – aber trotzdem wie die anderen Theater spielen.

 

 Minotauros-Kompanie.pdf (58 KB)

Ausgezeichnet: Allermöher Grundschule holt sich Gütesiegel

27. November 2007

Eine Schule aus Allermöhe sammelt Auszeichnungen: Die Clara-Grunwald-Grundschule erhält heute das Gütesiegel der Hamburger Beratungsstelle besondere Be-gabungen (BbB). Erst vor einem Jahr hatten es die Allermöher bis ins Finale des Deut-schen Schul-Preises geschafft.

 Ausgezeichnete-Schule.pdf (174 KB)

 Ausgezeichnete-Schule.doc (1.7 MB)

 Kiko-Gruppe.JPG (1.6 MB)

Auszeichnung für Stadtteilprojekt - Die Arche Noah kommt nach Hamburg

17. Dezember 2006

Auszeichnung für Allermöher Stadtteilprojekt: Das Kinder- und Jugendobjekt „Spiel-Scheune der Geschichten“ ist heute im Rahmen der Initiative „Familie gewinnt!“ prämiert worden. Hamburgs Senator für Umwelt und Stadtentwicklung Axel Gedaschko überreichte das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Erster Spatenstich für das bisher größte Projekt dieser Art ist im Februar.

 Preis-fuer-Spielscheune.pdf (353 KB)

Einweihung der "Ader"

Foto: Raphael Beil mit seiner "Ader"

01. Januar 1970

Jetzt ist es endlich soweit: Der Kommunikations- und Kunstverein Allermöhe e.V. weiht nach nunmehr über 12 Jahren seiner Tätigkeit vor Ort die letzte Skulptur des Kunstprojektes in Neuallermöhe ein. Die dreiteilige Granit-Skulptur "Ader" des Berliner Künstlers Raphael Beil ist an ihrem Platz  in der „Grünen Mitte“ an der Hainbuchenallee bereits von vielen Standorten aus sichtbar. Die „Ader“ scheint sich durch das Erdreich zu pflügen, vergoldete Pixelstrukturen verrätseln die zunächst organisch wirkende Skulptur jedoch wieder. Die Vergoldungen sorgen im Zusammenspiel mit der Oberfläche des aus Norwegen stammenden Tiefengesteins für ein intensives Lichtspiel. Die Ausrichtung der Skulptur sorgt zudem für einen charakteristischen Schattenwurf, der zu einem Teil der bildhauerischen Aussage wird. Die insgesamt sechs Meter breite und an ihrer höchsten Stelle über zwei Meter hohe Skulptur ist seit dem Frühjahr in mehreren Arbeitsschritten entstanden, über die der Künstler, der bei der Einweihung anwesend sein wird, gern informiert.Der Verein KOKUS Kommunikations- und Kunstverein Allermöhe e.V. wurde 1998 von einem Großteil der Bauträger des Stadtteils eigens für die gemeinsame Realisierung von Kunst im öffentlichen Raum gegründet. Die Arbeit des Vereins fand nun mit der Realisierung des Kunstwerkes „Ader“ des Künstlers Raphael Beil ihren Abschluss, das am Dienstag, den 13.11.2012, um 15:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen feierlich eingeweiht wird. Interessierte sind herzlich eingeladen!

KONTAKTfür Rückfragen und weitere Informationen:Svenja Bachert für KOKUS e.V.Telefon: 0176/49606299Mail: svenja.bachert@gmail.comOder unter: www.kokus-allermoehe.de

Weitere Informationen über Raphael Beil zu finden unter: www.raphael-beil.de

Sie sehen Artikel 11 bis 15 von 15

Zurück

1

2

3

Kommunikations- und Kunstverein Allermöhe e.V.